Kromenfest

Das traditionelle Kromenfest wurde schon von den Urgrosseltern von Pirmin auf dem Kromen gefeiert. Die Geschichte besagt, dass der frühere Bauer vom Kromen nach Italien zum Markt ging. Er sagte damals, dass er eine Kapelle bauen wird, wenn er das gesamte Geld nach Hause bringen kann. Er hat es geschafft und die Loretto Kapelle im Kromen wurde um 1693 gebaut. Danach wurde jährlich im März ein Gottesdienst gefeiert und die Bauernfamilie wirtete im Bauernhaus. Das Bauernhaus wurde jährlich geräumt und mit Festbänken bestuhlt. Die Gäste wurden bewirtet und traditionelle Gerichte wurden in der einfachen Bauernküche zubereitet.

Unsere Familie führt die Tradition mit grosser Freude weiter.

Im Jahr 2012 haben wir das Kromenfest umstrukturiert. Wir verlagerten die Festwirtschaft vom Haus nach Draussen in ein Festzelt. Wir haben eine geschichtliche Tradition zu einem zweitägigen, traditionell und urchigen Fest für die Region ausgebaut. Mit der gesamten Familie und unseren vielen Helfern können wir unser Kromenfest mit viel Herzblut weiterleben lassen.

Am 16. und 17. März 2024 findet unser traditionelles Kromenfest wieder statt.
Wir freuen uns auf viele Gäste.

Impressionen aus über 60 Jahren Kromenfest